Die Kosten einer modernen Heizungsanlage

Sie möchten möglichst umweltfreundlich und energiesparend für Wärme in Ihren vier Wänden sorgen und deshalb Ihre Heizung umstellen? Dank unserer fundierten Beratung finden wir schnell die Lösung, die genau zu Ihren Wünschen und Ihrem Budget passt. Um eine erste Annäherung für die Einschätzung der zu erwartenden Kosten geben zu können, lassen sich drei verschiedene Anlagentypen grob unterscheiden. Diese Kategorien sind der erste Schritt auf dem Weg zu Ihrer neuen Heizungsanlage!

 

Economy: Moderne Brennwertsysteme

Der Öl-Brennwertkessel icoVIT von Vaillant arbeitet effizient und sauber. Sparsam durch selbstoptimierenden Betrieb und Hocheffizienz-Pumpen ist das Gas-Brennwertsystem ecoCOMPACT von Vaillant. Und der Kompakt-Kollektor SolvisCala von Solvis spart bis zu 50 Prozent Heizkosten.

Bewährte Klassiker

 

Comfort: Photovoltaik- und Brennwertsystemen

Das mit allen Wärmequellen kombinierbare Heizsystem SolvisMax von Solvis verfügt über ein integriertes Heizmodul. So geht garantiert keine kostbare Wärme verloren. Hoher Wirkungsgrad und elegante Optik made in Germany: das Photovoltaiksystem auroPOWER von Vaillant.

Zeitgenössische Kombi

 

Premium: Unabhängig mit einem eigenen BHKW

Das Mini-Blockheizkraftwerk von SenerTec, der Dachs Innogen, sorgt für Wärme und produziert auch Strom. Der Stromspeicher eloPACK von Vaillant speichert selbst erzeugten Strom. Wer sein eigenes Kraftwerk mit einem Photovoltaiksystem wie dem auroPOWER von Vaillant kombiniert, ist nahezu autark.

Innovative Technik

Der Wert einer Heizung

In den Wert einer Heizung fließt viel mehr als bloß der Anschaffungspreis. Wichtige Faktoren bei der Frage nach der Amortisation sind beispielsweise die Menge an Energie, die dauerhaft gespart werden kann, welche Zuschüsse verfügbar sind und welchen Stellenwert die eigene Unabhängigkeit für Sie hat. Mittlerweile haben sich drei grobe Kategorien zur Einteilung von Heizungsanlagen etabliert, die eine Orientierung bei der Suche nach der eigenen Wunschanlage bieten. Die Klassifikationen Economy, Comfort und Premium zeigen an, wie viel man für einen bestimmten Heizungstyp investieren muss. In der Regel gilt, je höher die Investition ist, desto größer der Fokus auf umweltbewusstes, unabhängiges und kostenarmes Heizen. Andererseits gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten, bei kleinem Budget seinem Traum von der Energie-Effizienz schnell näher zu kommen - dank maßgeschneiderter Lösungen.

 

12.000 bis 24.000 SFR

Economy-Heizung. Moderne Brenn­wertsysteme mit bewährter Technik: Geheizt wird mit Erdgas oder Heizöl in Kombination mit Solarwärme.

 

Kopfkunst

24.000 bis 38.000 SFR

Comfort-Heizung. Effiziente Kombination aus einer Photovoltaikanlage gepaart mit einer Heizung (Wärmepumpe oder Pellet). Gesteuert wird alles über einen komfortablen Energiemanager.

 

38.000 bis 49.000 SFR

Premium-Heizung. Eine Kombination aus eigenem Blockheizkraftwerk mit einer Photovoltaikanlage und einem Stromspeicher garantiert höchste Unabhängigkeit und effizientes, umweltbewusstes Heizen.

Ich brauche verlässliche und transparente Angaben über Kosteneffizienz und Umweltschutz, um mich für meine Wunschheizung entscheiden zu können.

Bewährte Klassiker: Öl-/Gas-Brennwert mit Solar(wärme) – Economy

Nahezu die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland heizt mit Gas, weitere 26,5 Prozent der Haushalte nutzen Öl. Wer zu denjenigen gehört, der diese bewährte Heizmethode weiterhin nutzen und dabei mehr sparen möchte, muss nur ein paar einfache Tricks anwenden. So kann der alte Brennwertkessel durch ein aktuelles Modell ersetzt und dadurch eine Energieersparnis von bis zu 15 Prozent erreicht werden. Wer nicht umsteigen möchte, kann dennoch ein gutes Tauschgeschäft machen. Außerdem lassen sich moderne Brennwertsysteme mit regenerativen Energiesystemen kombinieren. So spart man mit einer zusätzlichen Solaranlage Geld und tut dabei etwas Gutes für die Umwelt.

Zeitgenössische Kombi: Heizung kombiniert mit Photovoltaikanlage – Comfort

Der Energiemanager SolvisMax sorgt dafür, dass man flexibel und gut gerüstet für die Zukunft ist. Das Herzstück des SolvisMax ist sein Heizungswasserspeicher. In diesem liegt auch sein größter Vorteil gegenüber konventionellen Heizungssystemen, denn das Heizmodul ist komplett in den Speicher integriert. Auf diese Weise ist es möglich, dass die Wärme direkt in den Speicher eingespeist wird und keine Energie verloren geht. Ein weiterer Vorteil ist die Unabhängigkeit, welche man mit diesem System erhält: Je nach Entwicklung des Energiepreises kann man jederzeit auf den Brennstoff umsteigen, der aktuell am günstigsten ist.

Bei einer Photovoltaikanlage hat man immer die Sonne auf seiner Seite, weshalb die kostenlose Grundversorgung stets gegeben ist. Der Gesamtbedarf an Energie wird reduziert und überschüssig generierter Strom dient zum Heizen oder zur Bereitstellung von warmem Wasser.

Innovative Technik: BHKW mit Stromspeicher – Premium

Im Premiumsegment der Heizanlagen sind alle die gut aufgehoben, für die umweltschonendes Heizen und Unabhängigkeit im Fokus stehen. Dank der Kraft-Wärme-Kopplung bei Mikro-Blockheizkraftwerken mit Brennstoffzelle, beispielsweise beim Dachs InnoGen von SenerTec, ist es ein Leichtes, Ein- oder Zweifamilienhäuser mit Strom und Wärme zugleich zu versorgen. In Kombination mit Sonnenenergie oder anderen regenerativen Energien und unter Verwendung eines Stromspeichers nähert man sich so der vollkommenen energetischen Autarkie. Der überschüssige Strom kann bei Bedarf dem öffentlichen Netz zur Verfügung gestellt werden, wofür man eine Einspeisevergütung erhält. Entsprechend hat es für Immobilienbesitzer viele Vorteile beim Heizen den eigenen Strom zu produzieren: Das ganze Jahr über sind Wärme und Strom garantiert und man kann sich zusätzliches Geld sichern.

So sparen Sie am besten

Um effektiv Heizkosten sparen zu können, lohnt es sich in jedem Fall, zweigleisig zu fahren: Die Nutzung moderner, aktueller Technologien gepaart mit nachhaltiger Wartung und einem effektiven Service führen zu langanhaltender Freude bei der Nutzung Ihrer Heizungsanlage. Folgende Aspekte gilt es daher zu beachten:

  • Nutzen Sie den hydraulischen Abgleich, um den optimalen Druck der Heizungspumpe
    sicherzustellen
  • Regelmäßiges Lüften der Heizung sowie Nutzung moderner Wohnraumlüftungssysteme
  • Die Energie der Sonne nutzen und mit einer Solarthermie-Anlage Strom speichern und damit heizen
  • Den eigenen produzierten Strom nutzen.
  • Speichern überschüssiger Energie mit einem Stromspeicher
  • "Power-to-Heat"-System verwenden und Solarstrom für den eigenen Strombedarf das Heizen des Wassers nutzen
  • Regelmäßige Wartung aller Anlagen durch den qualifizierten Kundendienst zur Sicherstellung der optimalen Leistung

Mehr zur Heizungsmodernisierung

Weitere Informationen zu den Themen Renovierungsablauf, Heizsysteme und Förderungsmöglichkeiten finden Sie hier.

 

Schritt für Schritt zur
neuen Heizung

Eine neue Heizung lässt sich an der Seite eines Energie-Experten leicht in wenigen Schritten realisieren und erhalten.

Heizungsumbau

 

Gettyimages

Welcher spezielle Heizungstyp sind Sie?

Bewährte Technik oder lieber regenerative Energien und zukunftsweisende Technik? Alles ist eine Typfrage.

Heizungstypen

 

Martin Maier

Die Fördermittel sollten Sie mitnehmen!

Wer sich für eine neue Heizung entscheidet, kann in vielen Fällen auf finanzielle Unterstützung durch Fördermittel hoffen.

Förderung

Sie haben Fragen zum Thema Energie und Heizung?
Wir beraten Sie gern. Rufen Sie uns einfach an:

T (0 61) 7 21 85 66

Termin vereinbaren