• Ein Heizsystem,
    das zu Ihnen passt

    Unsere Experten beraten Sie umfassend,so dass Sie genau die Heizung finden, die Ihren Vorstellungen entspricht.

Jetzt nachhaltig werden

Auf steigende Energiekosten und Versorgungsschwankungen gibt es eine Antwort: mehr Unabhängigkeit! Unsere Energie-Experten beraten Sie ausführlich, wie Sie wirtschaftlich klug Ihre Unabhängigkeit vergrößern.

Wer nach einem zukunftsfähigen und effizienten Heizsystem sucht, muss auf viele Dinge achten. Dank der kompetenten Beratung durch unsere Energie-Experten finden Sie garantiert die Heizung, die am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

Wie finde ich das passende Heizungssystem?

Um diese Frage zu beantworten, sollte gleich eine Anschlussfrage gestellt werden: Welcher Heiztyp sind Sie? Denn wer sich für ein neues System entscheidet, hat die sprichwörtliche Qual der Wahl. Altbewährte Techniken und Brennstoffe, wie Gas oder Öl, stehen genauso zur Verfügung wie zahlreiche regenerative Optionen. Moderne Heizkonzepte, die auf Zukunftsfähigkeit ausgerichtet sind, sind beispielsweise die Photovoltaik, die Solarthermie oder der innovative Energie-Manager SolvisMax . Andere Alternativen sind unter anderem Blockheizkraftwerke (BHKW) oder Pelletheizungen. Um wirklich herausfinden zu können, welcher Heiztyp Sie sind, beraten Sie unsere Energie-Experten umfassend zu den Funktionsweisen der verschiedenen Systeme. Sie erklären alle Vorteile von Wärmepumpe, BHKW und Co. und finden auf diese Weise maßgeschneiderte Lösungen, die Ihren individuellen Bedürfnissen gerecht werden.

Altbewährte Technik: Der Brennwertkessel

So funktioniert das Prinzip Brennwertkessel: Wird Erdgas oder Öl verbrannt, entsteht Wärmeenergie. Der im Brennstoff enthaltene Wasserstoff verbindet sich dabei mit dem in der Luft enthaltenen Sauerstoff, wodurch Wasserdampf entsteht. Dieser enthält Wärmeenergie, die durch das heiße Abgas bei herkömmlichen Heizungssystemen über den Kamin verloren geht. In modernen Brennwertgeräten bleibt diese Energie jedoch weiter im Heizprozess eingebunden: Der Wasserdampf wird durch Abkühlung zur Kondensation gebracht, der Aggregatzustand verändert sich, der Wasserdampf wird also wieder zu Wasser. Die bei der Kondensation erzeugte Wärme wird anschließend der Heizwärme zugegeben.

Funktionsweise einer Pelletheizung

Die Funktionsweise einer Pelletheizung ist mit der von herkömmlichen Öl- oder Gasheizungen vergleichbar. Durch die Verbrennung der Holzpellets entsteht Wärme. Diese wird über den Heizkreislauf des Gebäudes auf die unterschiedlichen Heizkörper verteilt.

Gegenüber fossilen Brennstoffen weist die Pelletheizung jedoch einen großen Vorteil auf: Sie verbrennt einen Rohstoff, der lokal nachwächst, und dies nahezu CO2-neutral. Da ein Baum bei seinem Wachstum nur eine bestimmte Menge an Kohlendioxid aufnimmt, kann auch nur diese Menge bei der Verbrennung der Holzpellets wieder freigesetzt werden.

Wie ein Blockheizkraftwerk funktioniert

Das Prinzip, nach dem ein Blockheizkraftwerk (BHKW)  funktioniert, ist das der Kraft-Wärme-Kopplung. Das BHKW  Dachs von Senertec liefert beispielsweise sowohl Wärme und Warmwasser als auch Strom. Dieser wird von einem Hochleistungs-Generator produziert und direkt vor Ort verbraucht. Die dabei entstehende Wärme wiederum wird zum Heizen genutzt. Bei einer Brennstoffzelle funktioniert das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung etwas anders: Der Dachs InnoGen etwa nutzt Erdgas und Sauerstoff, um Strom und Wärme zu erzeugen. In einem vorgelagerten Prozess wird das Erdgas zunächst in Wasserstoff umgewandelt, der anschließend in negativ geladene Elektronen und positiv geladene Protonen aufgespalten wird. Durch den Fluss dieser freien Elektronen entsteht elektrischer Strom und wärme, die zum Heizen benutzt werden kann.

Wie eine Wärmepumpe funktioniert

Wärmepumpen arbeiten mit einem effektiven Energiemix: Bis zu 75 Prozent Umweltwärme sowie 25 Prozent konventioneller Strom sind nötig, um sie anzutreiben. Eine Wärmepumpe nutzt die sie umgebende Temperatur, um ein Kältemittel zum Verdampfen zu bringen. Dies geschieht bereits bei sehr niedrigen Werten. Daraufhin wird die Temperatur des Kältemittels durch Druck so stark erhöht, dass es aufgewärmt zum Heizen genutzt werden kann. Der größte Vorteil an Wärmepumpen ist ihre Umweltfreundlichkeit: Sie erzeugen keine Emissionen und arbeiten auch bei niedrigen Temperaturen äußerst effizient. Dies gilt im Übrigen sowohl für Erdwärme-, als auch für Luft-Wärme- oder Sole-Wasser-Wärmepumpen. Dank dieser Grundeigenschaft sind Sie in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit und Auswahlmöglichkeit in keiner Weise eingeschränkt, denn egal welches System im Einsatz ist, Sie heizen garantiert zeitgemäß.

 

 

Lassen Sie die Sonne rein

In Deutschland fallen etwa 1.600 Sonnenstunden pro Jahr an. Damit Sie die Kraft der Sonne effektiv für Ihren Eigenbedarf nutzen können, benötigen Sie entsprechende Module für Solarstrom (Photovoltaik) oder Solarwärme (Solarthermie). Die ideale Dachausrichtung für eine auf Solarthermie basierende Anlage ist gen Süden und ohne Überschattungen. Allerdings ist auch eine Ausrichtung mit bis zu 30 Prozent Abweichung nach Osten oder Westen noch ertragreich genug. Bei Photovoltaik-Modulen sollten eine Ost-West-Ausrichtung angestrebt werden. So kann die morgendliche östliche und abends länger die westliche Strahlung für die Produktion von Strom genutzt werden. Trotz einkickendem Stromertrag zur Mittagszeit reicht die Versorgung vollkomen für die Eigennutzung aus.

bad&heizung concept AG

Unsere Energie-Experten wissen Rat, wenn neue Solartechnik in ein bestehendes Heizungssystem integriert werden soll.

Das PV2Heat-System und seine Vorteile

Häufig produzieren Photovoltaikanlagen mehr Strom, als für den eigenen Verbrauch benötigt wird. Das gut durchdachte Heizsystem PV2Heat von Solvis kann da Abhilfe schaffen. Das PV2Heat-System ist ein elektrothermische Station, welches nicht benötigte Energie in Wärme umwandelt und diese in die Heizungsanlage des Gebäudes einspeist. Das System PV2Heat ist aus technischer Perspektive betrachtet eine Hydraulikeinheit, die über einen integrierten Regelungsmechanismus zur thermischen Speicherung von Photovoltaikstrom verfügt. Unabhängig von vorhandenem Wechselrichter oder Stromzähler regelt das PV2Heat von Solvis die Leistungsmessung und -regelung. Man kann sie modular an einen Pufferspeicher mit Heizungswasser anschließen, wobei jeder vorhandene Pufferspeicher nachgerüstet werden kann. Das garantiert Flexibilität beim Anschluss und der Nutzung des Systems.

Sie haben Fragen zum Thema Energie und Heizung?
Wir beraten Sie gern. Rufen Sie uns einfach an:

T (0 61) 7 21 85 66

Termin vereinbaren

b&h concept ag

 

Solarenergie

Sonne empfindet jeder Mensch als etwas Schönes: Sie wärmt, hebt die Stimmung, und sie spendet uns noch weitere fünf Milliarden Jahre ihre Energie ohne schädliche Emissionen. Wir müssen sie nur nutzen.

Solarenergie

 

Wärmepumpe

Wärmepumpen zapfen Sonnenenergie an, die tief im Erdreich oder im Grundwasser gespeichert ist.  Eine Wärmepumpe gewinnt die Energie für die Heizung und Warmwasserbereitung zu 75 Prozent aus der Umwelt. 

Wärmepumpe

Wodke

 

Heizen mit Holz

Beim Brennvorgang wird das Holz fast vollständig verbrannt, so dass kaum Rückstände und Emissionen entstehen. Zudem verbrennen Pellets und Scheitholz CO²-neutral, wie beim Verbrennen freigesetzt wird.

Holz

Bad & Heizung

 

Ein Kraftwerk nur für Sie

Blockheizkraftwerke funktionieren nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Sie erzeugen sowohl Strom als auch Wärme.

Blockheizkraftwerk

Vaillant

 

Öl- und Gasheizung

Bennwertgeräte sind bewährte Systeme mit maximaler Heizkraft, bei denen Qualität, Wirtschaftlichkeit und Langlebigkeit im Vordergrund stehen.

Brennwertheizung

Wodtke

 

Heizkörper

Statt der Feuerstätte spenden heute moderne Heizkörper Wärme – und setzen visuelle Akzente durch ansprechende Designs.

Heizkörper