Pelletheizung von Wodtke

Wärme nachhaltig genießen - mit einer Pelletheizung

Das Heizen mit Holz-Pellets hat zahlreiche Vorteile: Es ist umweltfreundlich und wirtschaftlich zugleich und darüber hinaus auch noch komfortabel. Die Pellets stammen aus Resten von Sägespänen, welche bei der Holzverarbeitung aus verschiedenen Wirtschaftszweigen abfallen und anschließend gepresst werden. Ihre Verfügbarkeit ist somit dauerhaft für die Zukunft gewährleistet. Bei ihrer Verbrennung entstehen kaum Emissionen und in durch ihre Nutzung können effizient Energiekosten eingespart werden.

Mit Pellets zu heizen heißt, drei Vorteile zu genießen: Effizienz, Nachhaltigkeit und Sparsamkeit. Dank dieser können sich unsere Kunden guten Gewissens für dieses Heizsystem entscheiden.

Funktionsweise einer Pelletheizung

Die Funktionsweise einer Pelletheizung ist mit der von herkömmlichen Öl- oder Gasheizungen vergleichbar. Durch die Verbrennung der Holzpellets entsteht Wärme. Diese wird über den Heizkreislauf des Gebäudes auf die unterschiedlichen Heizkörper verteilt.

Gegenüber fossilen Brennstoffen weist die Pelletheizung jedoch einen großen Vorteil auf: Sie verbrennt einen Rohstoff, der lokal nachwächst, und dies nahezu CO2-neutral. Da ein Baum bei seinem Wachstum nur eine bestimmte Menge an Kohlendioxid aufnimmt, kann auch nur diese Menge bei der Verbrennung der Holzpellets wieder freigesetzt werden.

Pelletheizung

Heizen mit Holz? Wie wäre es mit Dünger aus Asche?

Bei der Verbrennung von Holzpellets entsteht naturgemäß Asche. Dieses Bio-Produkt müssen Sie allerdings nicht unbedingt mit dem Hausmüll entsorgen, sondern Sie können es auch als nützlichen Dünger in Ihrem Garten verwenden. Da der Aschegehalt bei Pellets bei nur etwa 0,5 Prozent liegt, fällt entsprechend wenig davon im Pelletkessel an, was das Leeren der Aschelade ebenso selten notwendig werden lässt. Heizen mit Holzpellets ist also eine komfortable Angelegenheit. Und auch in Bezug auf Feinstaubemissionen muss man sich keine Sorgen machen: Mit modernen Pelletkesseln wie dem renerVIT von Vaillant (Foto) werden die Grenzwerte der Bundes-Emissionsschutzverordnung und des Umweltzeichens Blauer Engel mühelos unterschritten.

 

Pelletanlage von Vaillant
Vaillant

Der Pellet-Heizkessel renerVIT VKP 202-3 von Vaillant besitzt eine automatische Wärmetauscherreinigung, die einen gleichbleibend hohen Kesselwirkungsgrad gewährleistet.

Wie die Pellets in den Kessel kommen

Die Versorgung Ihres heimischen Pelletsofen kann durch die Lieferung von Holzpelletsäcken erfolgen. Bei Ihrer Pelletheizung kann es dank eines automatischen Fördersystems komfortabler zugehen. Dabei werden die Pellets mit einem Silowagen angeliefert, daraufhin in einen Vorratsbehälter oder einen Lagerraum eingeblasen und von dort schließlich mit Hilfe einer Förderschnecke oder via Saugförderung in den Heizkessel transportiert. Welche dieser Möglichkeiten sich für Ihre Situation am besten eignet, hängt sowohl von den räumlichen Gegebenheiten als auch von Ihren Wünschen ab. Unsere Energie-Experten beraten Sie fachkundig!

 

Sie haben Fragen zum Thema Energie und Heizung?
Wir beraten Sie gern. Rufen Sie uns einfach an:

T (0 61) 7 21 85 66

Termin vereinbaren

Porträt von Thomas Issler, Lörrach
Prinzip Brennwertkessel

 

Welches Heizsystem?

Bewährte Technik oder lieber regenerative Energien und zukunftsweisende Technik? Alles ist eine Systemfrage.

Heizungssysteme

Vaillant_geoTHERM.jpg

 

Modernisierung von Profis

Wir geben Ihnen die Sicherheit, dass bei Ihrer Heizungsmodernisierung alles so läuft, wie Sie es sich wünschen und vorstellen.

Heizungmodernisierung

Prinzip Pelletheizung

 

Pelletkessel

Der Pelletkessel SolvisLino ist eine vollautomatische Zentralheizung, mit der sie komfortabel und umweltfreundlich heizen.

SolvisLino